Was man benötigt, wenn man ein Haus umbauen möchte

Nach einigen Jahren ist es oft erforderlich, das Eigenheim umzubauen. Sei es, weil die Familie Zuwachs erhalten hat oder aber, weil sich die Bedürfnisse der Bewohner geändert haben. Oft entsteht dann die Frage nach dem erforderlichen Werkzeug für den Hausumbau. Nun kommt es natürlich darauf an, was umgebaut werden soll. Soll es der Anbau eines Carports, eine zusätzliche Garage oder sogar eine Erweiterung oder Aufstockung des eigentlichen Hauses werden? Im Allgemeinen ist einiges an Werkzeug von Nöten, wenn man selber Hand anlegen will.

Grundsätzlich erforderliches Werkzeug beim Hausumbau

Grundsätzlich sollte man mehrere Zimmermannsbleistifte und Zollstöcke besitzen. Sie gehen oft verloren, brechen oder nutzen sich ab. Dann sind noch Wasserwaagen in 1 und 2 Metern Länge wichtig und eine Schlagschnur, zum Anzeichnen gerader Linien. Spitzhacke, Schaufel und Schubkarre werden für den Aushub benötigt. Fugen- und Maurerkellen zum Verputzen sind ebenfalls wichtig. Zudem benötigt man natürlich alles an Schraubendrehern mit Kreuz- und Schlitzköpfen, Hammer, Fäustel und Meißel, Schraubenschlüssel verschiedener Größen, Pinsel, Tapeten und Farbrollen nebst Farben, verschiedene Handsägen und natürlich Eimer, Kübel und Bottiche. Ein Universalmesser mit unterschiedlichen Klingen tut immer seinen guten Dienst und wird für viele Sachen benötigt.

Erforderliche elektrische Geräte und Werkzeuge

An elektrischen Geräten ist ein Akkuschrauber mit passende Bits, ein Bohrhammer mit diversen Aufsätzen, eine Stich- und eine Kreissäge, eine Bohrmaschine mit Stein-, Holz-, Glas-, Granit- und Metallbohraufsätzen sowie ein Kreisbohraufsatz für Fliesen, ein Elektrotacker mit genügend Munition, einen Bandschleifer und eventuell einen Winkelschleifer mit Trennscheiben für Metall und Stein wichtig. Mit einem Industriestaubsauger oder einem Nass/Trockensauger kann man sich die Reinigungsarbeiten erheblich erleichtern. Ferner benötigt man Handlampen, Fassungen und fertige Lampen für den Innenausbau. Mehrere Verlängerungskabel oder besser eine Kabeltrommel sorgen dafür, dass keine Stromsorgen entstehen.

So, also mit dem passenden Werkzeug ausgestattet und mit ein wenig handwerklichem Geschick, wird der Hausumbau sicherlich gelingen. Wer es sich finanziell erlauben kann, sollte Markenwerkzeug kaufen und sich im Fachhandel über die unterschiedlichen Werkzeuge beraten lassen. Die Anschaffung von Markenwerkzeug und -geräten ist meistens eine einmalige Anschaffung, da man das ein oder andere häufiger benutzen kann und wird.

Eine Elektroheizung für das Badezimmer

Jeder der schon mal in einem alten Badezimmer gewesen ist, kennt Sie noch die Heizstrahler von früher die sich oftmals über der Tür befanden, oder immer noch befinden. Jedem wo sein Bad renovieren möchte, kann ich nur abraten erneut einen dieser Heizstrahler wieder zu montieren, es gibt heutzutage modernere Möglichkeiten, für eine Elektroheizung für das Badezimmer. Auch in dem Falle, das man nur die Möglichkeit hat, sein Badezimmer mit Strom zu beheizen.

Geeignete Möglichkeiten  
Heutzutage gibt es sowohl moderne und kleine Elektroheizgeräte zur Wandmontage, als auch Handtuchheizkörper die mit Strom beheizt werden können. Die Handtuchheizkörper sind ebenso geeignet als Zusatzheizung, wenn man zum Beispiel eine neue Fußbodenheizung im Einsatz hat.

Hier finden Sie einige Elektroheizungen fürs Badezimmer:

Ein Dach neu eindecken

Wer sich über die Eindeckung des eigenen Daches seine Gedanken macht, stößt in der Regel erst einmal auf einige Fragen, hier kommt in der Regel erstmal der Kostenpunkt bei den meisten Bauherren auf, der oftmals ein wichtiger Faktor für die Umbauarbeiten darstellt. In jedem Fall, gibt es hier auch unterschiedlichste Faktoren, die im Falle von Umbaumaßnahmen die Kosten ergeben. Hierzu zählen unter anderem die Auswahl der Ziegeln, sowie das Material das zum Ausbau der Dachentwässerung verwendet wird.

Gründe um Dächer neu einzudecken

Der häufigste Grund ist in der Regel das undichte stellen, auftreten und in diesem Fall das Dach neu gedeckt werden muss. Des weiteren können natürlich auch Schäden durch Stürme ein Grund sein, ebenso wie verschmutzte Ziegeln obwohl das für die meisten Hausbesitzer kein Grund ist um eine intakte Eindeckung des Daches neu zu machen.

Hier finden Sie ein Video für die Eindeckung in Zeitraffer, es ist interessant zu sehen wie viele Arbeitsschritte hierfür nötig sind.

Marketing im Internet für das Handwerk

In der heutigen Zeit, müssen auch Handwerker umdenken, und sich in Sachen Marketing etwas verändern, und weiterzubilden. In der heutigen Zeit ist die Konkurrenz sehr groß, für die einheimischen Handwerksbetriebe, Schwarzarbeit und Auslandsfirmen, machen den heimischen Markt kaputt. Gerade aus diesem Grund müssen die heutigen Handwerksbetriebe vielfältig denken, und allzeit bereit sein Neuerungen umzusetzen. Egal ob Handel, Ausführung oder Service alle Parteien sind heutzutage im Internet gefragt.

Möglichkeiten für Marketing im Internet für Handwerker

Hier stehen einem verschiedenste Möglichkeiten offen, das Internet ist vielfältig. Die Planung und Umsetzung der Maßnahmen müssen auf das Produkt oder die Dienstleistung angepasst werden. Am besten ist es sich von einer ausführenden Online Marketing Firma beraten zu lassen. Anschließend kann man mit den richtigen Tipps, richtig durchstarten, ohne mit unnötigen Investitionen Geld zu verbrennen.

Infos zum Thema
Hier kann man sich in diversen Blogs und Foren einlesen. Natürlich gibt es auch jede Menge Bücher zum Thema Online Marketing.

 

Schutzmaßnahmen am Bau

Auf dem Bau lauern zahlreiche Gefahren, die ganz unterschiedliche Quellen haben. Daher gilt es, alle Mitarbeiter auf dem Bau regelmäßig zu schulen und auf jeder neuen Baustelle auf die örtlichen Gegebenheiten hinzuweisen. Ob Geräte, Gefahrstoffe oder Lärm, um nur einige der Gefahrquellen zu nennen, all diese Dinge können direkt oder verzögert zu Gesundheitsschäden führen. Entsprechend gibt es hierzu besondere Richtlinien, die eingehalten werden müssen, z.B., was Lärm angeht (Beispiel hier).

Gefahren gerade für Heimwerker

Aber nicht nur Menschen, die Tag für Tag auf dem Bau arbeiten und dort ihrem Beruf nachgehen, sind den Gefahren ausgesetzt, auch Heimwerker sind gefährdet. Leider nehmen es vor allem Freizeit-Bauarbeiter mit dem Gesundheitsschutz und der Arbeitssicherheit nicht so genau. Entweder fehlt ihnen das Wissen oder aber die entsprechende Ausrüstung. Häufig wird gar nicht über die möglichen Gefahren nachgedacht, erst wenn es zu spät ist, wenn ein Unfall oder eine Verletzung geschehen ist, kommt die Einsicht.

Wer nicht täglich auf dem Bau arbeitet, hat es in Sachen Arbeitssicherheit nicht immer leicht, denn viele Gefahren sind nicht direkt offensichtlich, sondern eher versteckt oder zeigen erst nach längerer Zeit ihre Wirkung. Zu diesen versteckten Gefahren zählen auf der einen Seite Schadstoffe, die sich in Materialien verbergen, auf der anderen Seite aber auch Lärm , der langfristig Hörschäden verursachen kann, sowie schlecht oder gar nicht gewartete Geräte, die durch eine Fehlfunktion zur Gefahr werden können.
Aus diesen Gründen sollte jeder, der auf dem Bau arbeitet über eine vollständige Schutzausrüstung verfügen, die unter anderem Sicherheitsschuhe, einen Helm, Handschuhe, einen Gehörschutz und eine Schutzbrille umfasst. Weitere Ausrüstungsgegenstände, wie ein Atemschutz oder Haltegurte sollten je nach anfallender Arbeit ebenfalls bereitgehalten werden.
Während im Berufsleben in der Regel der Arbeitgeber dafür verantwortlich ist, diese Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen und alle Arbeitnehmer auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen hinzuweisen, müssen all diejenigen, die in der Freizeit am eigenen Haus arbeiten, selbst die Verantwortung übernehmen und sich um die eigene Sicherheit kümmern.

Eine wichtige Schutzmaßnahme am Bau ist ein gut ausgestatteter Verbandskasten, um kleinere Verletzungen direkt behandeln zu können. Aber auch darüber hinaus sollte die Erste Hilfe gut organisiert sein, ein Mitarbeiter sollte entsprechend geschult sein und beim Heimwerken auf dem Bau sollte möglichst immer ein Handy dabei sein und nach Möglichkeit sollten Arbeiten niemals alleine durchgeführt werden, damit im Notfall direkt Hilfe geleistet oder organisiert werden kann.

Als Monteur günstig unterkommen

Die Berufsgruppe der Monteure ist in jedem Falle oftmals auch an verschiedensten Standorten unterwegs, in jeder Hinsicht kann es sich oftmals schwierig gestalten eine Unterkunft in der jeweiligen Stadt für den Aufenthalt während der Bauphase zu finden. Immerhin dürfen die Angebote für den Chef oder Mitarbeiter nicht zu teuer sein, um Wirtschaftlich zu bleiben und annähernd den selben Gewinn einzufahren.

Pension oder Monteurzimmer

Oftmals werden Angebote kombiniert, viele Pensionen bieten auch Monteuren eine gelegenheit um günstig unterkommen zu können. Was auch immer beliebter wird sind Beispielsweise Gästewohnungen, hier werden die  Räumlichkeiten zu einer bestimmten Zeit zur Verfügung gestellt.

Es gibt zum Beispiel eine Monteurwohnungen , die aber auch von Messebesuchern oder jeglichen anderen Personengruppen genutzt werden können.In jeder Hinsicht achten viele Monteure auch auf die Qualität der Unterkunft. Natürlich gibt es hier  noch mehr Möglichkeiten um günstig übernachten zu können.

Den Garten richtig einrichten

Im Sommer will man vornehmlich im Garten wohnen, daher sollte dieser auch richtig eingerichtet werden. Hier kann man nun das Nützliche mit dem Schönen verbinden.

So hat man beim Anlegen des Gartens bereits die Möglichkeit, ein Gerätehaus aus Metall oder einen Fahrradunterstand in eine Ecke zu integrieren. Rundherum kann man eine Hecke pflanzen oder Blumenbeete anlegen. Vor einer Seitenwand des Geräteschuppens kann eine Gartenbank aufgestellt werden und die ganze Ecke mit einem Sonnenschirm oder einer Markise verschönert werden.

Hat man Eigentum mit Garten, müssen auch die Mülltonnen irgendwo untergebracht werden. So sollte man von Anfang an eine Mülltonnenbox einplanen, in der die Tonnen sodann untergestellt werden können. Auch diese Box kann gut verdeckt werden. Zum Beispiel mit rankenden Blumen an beiden Seiten. Die Rückwand steht zur Hauswand oder an der Gartengrenze. So kann man innerhalb eines Sommers die Seitenwände vollständig zuwachsen lassen. Hierfür eignen sich zum Beispiel Clematis oder aber auch eine schöne Kletterrose.
So ist die Mülltonnenbox schnell an den Seiten verdeckt und nur noch von vorne einsehbar. Verschönert man die Seiten jedoch mit Natursteinen, so kann man sie ebenfalls mit natürlichen Materialen aufbessern.

Das Gerätehaus aus Metall kann man vielfältig nutzen. So haben hierin nicht nur die diversen Geräte für die Gartenarbeit Platz. Auch Sonnenliegen, der Sonnenschirm oder Stuhlauflagen können in einem solchen Haus an regnerischen Tagen oder im Winter gut verstaut werden, ohne dass sie stören.

Zieht man nun noch einige Wege zwischen Wohnhaus, Terrasse, Mülltonnenbox und dem Geräteschuppen, kommt man auch an nassen Tagen gut von einem Punkt zu anderen. Hier bleibt es dem eigenen Geschmack überlassen, ob man Wege aus Stein, Beton oder Kieselsteinen zieht. Wege unterbrechen die Wiese im Garten, säumen die Blumenbeete oder bilden eine Grenze zwischen Blumenbeet und Gemüsegarten. Sie sind die zentralen Adern des Gartens und sollten daher immer gut geplant werden.

Abnahme von Elektroinstallationsarbeiten

Die Abnahme von Elektroinstallationsarbeiten, muss in jedem Falle von einem Meisterbetrieb geschehen. Nur dieser kann den Antrag auf den Stromzähler stellen, und die Anlage fachgerecht überprüfen.

Hier werden elektrotechnische Messungen durchgeführt, und somit die Abschaltzeiten der Schutzorgane überprüft. Hier müssen beispielsweise Widerstandswerte überprüft werden, und somit die Trennung des Stromkreises im Falle eines Kurzschluss überprüft werden. Weitere Messungen, sind beispielsweise die Isolationswerte der Kabel, so kann überprüft werden ob die Leitungen beim Verlegen beschädigt wurden.

Beantragung des Zählers
Vor der Montage des Zählers, musste Elektromeister den Stromzähler beim Energieversorger beantragen, und anschließend verbauen. Dieser sollte natürlich auch die Anlage in Betrieb nehmen, und sicher stellen das alle Elektroarbeiten ordnungsgemäß durchgeführt wurden.

Kreuzschaltung Schaltbild

Eine Kreuzschaltung ist eine Steuerung, bei der sich beispielsweise eine Lampe über drei Schaltstellen ein und ausschalten lässt. Diese Schaltung wird meistens im Flur oder Schlafzimmer angewendet. Bei mehr als drei Schaltstellen, muss eine Tasterschaltung installiert werden.bei zwei Schaltstellen hingegen, eine Wechselschaltung.

Hier im aufgeführten Schaltplan finden Sie die Kreuzschaltung mit Steckdose.

 

 

Wechselschaltung Schaltbild

Eine Wechselschaltung, ist eine Schaltung bei der man von zwei Schaltstellen aus einer Beleuchtung an und ausschalten kann. Natürlich lassen sich somit auch andere Verbraucher Steuern, allerdings wird in den meisten Fällen die Wechselschaltung für die Lichtsteuerung verwendet.

In diesem unten aufgeführten Schaltbild, finden Sie den Schaltplan.

Der Anschluss des Wechselschalters, ist in Plan zu entnehmen. Der Fußkontakt, ist in der Regel immer mit rot gekennzeichnet.
Wechselschaltung

Hier nochmal dieselbe Schaltung mit Steckdose