Wohnküche – die ideale Verbindung zwischen Hausarbeit und Familienleben

Das offene Wohnen hat in den letzten Jahren bei den Verbrauchern, die sich zum Bau von einem Haus entschieden haben, immer mehr Anhänger gefunden. Zum offenen Wohnen gehört in diesem Zusammenhang schließlich noch die Wohnküche, die im Vergleich zu den Küchen, wie sie in die Häuser eingebracht wurden, die vor ca. 30 Jahren errichtet wurden, sehr viel gastfreundlicher sind. Die Wohnküche hat aus gleich mehreren Gründen für die Nutzer selbst nicht den Nachteil, dass sie zu eng ist. Außerdem wird der Koch oder die Köchin ins Familienleben integriert, weil keine Tür mehr da ist, die diese vom Rest der Familie abschotten. Früher kam sich die Hausfrau wirklich so vor, als wäre sie hinter verschlossenen Türen dem Kampf um ein gutes Essen selbst ausgeliefert. Heute kann jeder, der möchte seine Meinung zum Würzen der Speisen sagen, ohne dass er demjenigen, der das Essen zubereitet direkt im Nacken hängt. Auf diese Weise werden die Familienmitglieder, die sich nicht direkt in der Küche aufhalten in den Kochprozess einbezogen.

Vorteile und Nachteile

Kochen wird auf diese Weise zu einem Gemeinschaftserlebnis, das passiv und aktiv wahrgenommen werden kann. Ein Nachteil ergibt sich aus der Wohnküche, dem man dadurch entgehen kann, dass man einen Abzug einbaut oder das Fenster öffnet – die lästigen Gerüche aus der Küche, die sich ansonsten in der gesamten Wohnung verteilen würden. Ein weiterer Nachteil ist vielleicht ebenfalls (was die meisten aber nicht so verbissen sehen, weil ja schließlich beim Kochen zunächst das Ergebnis zählt und dass es schmeckt), dass die schmutzigen Töpfe und Pfannen für jeden sichtbar dastehen. Wer dies verhindern möchte, gestaltet die Wohnküche so, dass dieser Raum doch ein bisschen mehr abgetrennt ist bzw. eine Durchreiche geschaffen wird, was den Weg zum Servieren der Speisen und das Abräumen der Teller und Schüsseln wesentlich erleichtert.

Kochinsel und Theke

Moderne Wohnküchen verfügen allerdings über eine Abtrennung zum Wohnraum ganz besonderer Art – eine Kochinsel, auf der sich die Kochplatten befindet und der Herd integriert ist und davor eine etwas erhöhte Theke. Mittagessen im kleinen Kreis können daher so stattfinden, das direkt neben der Herdplatte gegessen werden kann. Da die Vorstellungen der Verbraucher unterschiedlich sind und die gegebenen Möglichkeiten ebenso, ist es ratsam vor dem Bau eines Hauses genau zu überlegen, wie groß die Küche sein soll und wo in der Wohnung der ideale Standort für sie ist. Anregungen dazu und Erläuterungen zu Küchenmöbeln, Einbauküchen und Küchenformen etc., findet man auf der Webseite www.einbaukuechen-blog.de.