Vorteile von Parkett und Laminat nutzen und wirken lassen

Nicht nur schöne Möbel, die zum gewählten Einrichtungsstil passen und Wohlbehagen auslösen beim Nutzer beim Betrachten und sich beim Benutzen als höchst funktional erweisen. Wichtig ist das ganze Drumherum in Form von Tapeten, Accessoires und Dekorationen in Form von Vorhängen oder Jalousien und letztlich der Bodenbelag. Nichts anderes außer Holz löst beim Verbraucher in Sachen Bodenbelag heute größere Begeisterung aus. Der Werkstoff Holz eignet sich perfekt als hochwertiger Fußbodenbelag und leistet in Form von Parkett über Jahrzehnte hinweg gute Dienste in einem Privathaushalt, wo er für ein gutes Raumklima sorgt.

Natürlichkeit

Der Vorteil von Parkett liegt zum einen darin, dass es mehrfach abgeschliffen und neu versiegelt werden kann. Je hochwertiger das Parkett ist, desto häufiger ist eine derartige Renovierung möglich. Unterschieden wird Parkett in Fertigparkett (die etwas günstigere Form von diesem Bodenbelag) und in Voll- bzw. Stabparkett, wie es schon vor einigen Jahrhunderten in viele Schlösser und Paläste eingebracht wurde, wo es noch immer nichts von seinem ursprünglichen Glanz verloren hat. Ein gut gepflegter Parkettboden bleibt nicht nur über Jahre hinweg schön, es verleiht jedem Wohnraum eine ganz besondere Note. Durch den Werkstoff Holz hat dieser Bodenbelag eben etwas von Natur und Bodenständigkeit. Eine etwas günstigere Variante von Bodenbelag ebenfalls mit einem Hauch von Natürlichkeit ist Laminat. Dieser Bodenbelag besteht aus mehreren Schichten und hat auf der Deckschicht lediglich ein Holzdekor, das mit echtem Parkett aber sehr leicht zu verwechseln ist.

Für Nassraum geeignet

Nur beim Darübergehen merkt man, dass die Oberfläche von Laminat deutlich glatter ist als die von Parkett. Wer sich heute dazu entschließt modernes Laminat und Parkett in seinen Wohnraum zu bringen, hat die Qual der Wahl was Dekore angeht. Beim Laminat besteht eine größere Auswahl und eine große Vielfalt an Möglichkeiten Muster in verschiedenen Farbabstufungen auf den Boden zu legen. Laminatböden eignen sich heute für alle Räume, inklusive den Nassbereichen Küche und Badezimmer, weil es technisch inzwischen möglich ist den Paneelen eine entsprechende Schutzschicht zu verpassen bei der Herstellung, welche die Paneelen praktisch wasserundurchlässig macht. Da traditionell in Küche und Badezimmer Fliesen verlegt werden auf dem Boden, wurden für die Laminate Fliesendekore entwickelt, die von weitem den Fliesen zum Verwechseln ähnlich sehen. Vorteilhaft bei diesen Laminatböden im Vergleich zu Fliesen ist, dass keine Fugen vorhanden sind, in denen sich durch die Nässe im Raum Feuchtigkeit festsetzen und Schimmel entstehen kann. Angeboten wird Laminat in verschiedenen Nutzungsklassen für Wohnbereich und gewerbliche Nutzung, noch einmal aufgeteilt in verschiedene Unterklassen hinsichtlich der durchschnittlichen Beanspruchung.