Sicher auf dem Dach

 

Wer auf dem Dach arbeitet, läuft ständig Gefahr abzustürzen. Das wissen auch all die Arbeiter, die jedes Jahr für Baufirmen aufs Dach steigen. Großunternehmen investieren oft viel Geld in Schutzmaßnahmen. Natürlich auch, weil es Vorschrift ist.

Kostenprobleme bei Privatleuten

Aber als Privater, hat man schnell das Problem, das Gerüste und Co. zu teuer sind. Doch es geht auch ohne sie, vorausgesetzt die Bauvorschriften erlauben es. Denn nur weil man etwas kann, heißt das nicht, dass man es auch darf. Wer gegen Vorschriften verstößt, kann nach einem Unfall ärger mit der Versicherung bekommen.

Kenntnisse zum Dachklettern

Wer aufs Dach will, sollte zumindest ein wenig Ahnung vom Klettern und Knüpfen von Kletterknoten haben. Denn Klettergeschirr und Seile sind eine gute Alternative zu den teuren Maßnahmen.
Bevor man sich aber an die Arbeit macht, fragt man am besten einen Kollegen oder Nachbarn, ob er Zeit hat. Denn Dacharbeiten dürfen nie allein ausgeführt werden. Wenn nämlich was passiert, ist gleich jemand zur Stelle der Helfen kann.
Vor dem Ausstieg aufs Dach ist es wichtig, sich im Haus an einem festen Balken zu sichern. Zwischen dem Sicherungsseil und dem Klettergeschirr kommt oft auch der Fallschutzdämpfer zum Einsatz. Es handelt sich um ein spezielles Seil, das sich auseinanderfaltet und einen Sturz bremst. Man sollte aber darauf achten, das Seil und Fallschutzdämpfer zusammen nicht zu lang sind.
Ebenfalls wichtig sind gute Schuhe. Auf Dachziegeln wächst oft Moos, das in Verbindung mit Feuchtigkeit zu einer rutschigen Oberfläche werden kann. Um einen sicheren Stand zu bekommen, kann man jeden zweiten Ziegel zurückschieben und sich eine Treppe bauen. Es empfiehlt sich ebenfalls, eine Laufleine zu errichten. Sie spannte sich quer übers Dach. Man klinkt sich an ihr ein und kann so sicher arbeiten.
Die Qualität des Seils ist das A und O. Alte Seile sind gefährlich und reißen, wenn man stürzt. Nun steht der Arbeit auf dem Dach nichts mehr im Wege.
Bis auf eine Kleinigkeit. Das Sicherungsseil, mit dem man aufs Dach gestiegen ist, sollte man an der Stelle hinlegen, an der man sich ausgeklinkt hat. Auf keinen Fall darf man es ins Haus zurückwerfen. Sonst kommt man nicht mehr sicher vom Dach herunter.
Anzeige
Tipp: Dachzubehör wie z.b Dachtritte zur sicheren Begehung kaufen auf: