Schutzmaßnahmen am Bau

Auf dem Bau lauern zahlreiche Gefahren, die ganz unterschiedliche Quellen haben. Daher gilt es, alle Mitarbeiter auf dem Bau regelmäßig zu schulen und auf jeder neuen Baustelle auf die örtlichen Gegebenheiten hinzuweisen. Ob Geräte, Gefahrstoffe oder Lärm, um nur einige der Gefahrquellen zu nennen, all diese Dinge können direkt oder verzögert zu Gesundheitsschäden führen. Entsprechend gibt es hierzu besondere Richtlinien, die eingehalten werden müssen, z.B., was Lärm angeht (Beispiel hier).

Gefahren gerade für Heimwerker

Aber nicht nur Menschen, die Tag für Tag auf dem Bau arbeiten und dort ihrem Beruf nachgehen, sind den Gefahren ausgesetzt, auch Heimwerker sind gefährdet. Leider nehmen es vor allem Freizeit-Bauarbeiter mit dem Gesundheitsschutz und der Arbeitssicherheit nicht so genau. Entweder fehlt ihnen das Wissen oder aber die entsprechende Ausrüstung. Häufig wird gar nicht über die möglichen Gefahren nachgedacht, erst wenn es zu spät ist, wenn ein Unfall oder eine Verletzung geschehen ist, kommt die Einsicht.


Wer nicht täglich auf dem Bau arbeitet, hat es in Sachen Arbeitssicherheit nicht immer leicht, denn viele Gefahren sind nicht direkt offensichtlich, sondern eher versteckt oder zeigen erst nach längerer Zeit ihre Wirkung. Zu diesen versteckten Gefahren zählen auf der einen Seite Schadstoffe, die sich in Materialien verbergen, auf der anderen Seite aber auch Lärm (Mehr zum Thema Lärm), der langfristig Hörschäden verursachen kann, sowie schlecht oder gar nicht gewartete Geräte, die durch eine Fehlfunktion zur Gefahr werden können.
Aus diesen Gründen sollte jeder, der auf dem Bau arbeitet über eine vollständige Schutzausrüstung verfügen, die unter anderem Sicherheitsschuhe, einen Helm, Handschuhe, einen Gehörschutz und eine Schutzbrille umfasst. Weitere Ausrüstungsgegenstände, wie ein Atemschutz oder Haltegurte sollten je nach anfallender Arbeit ebenfalls bereitgehalten werden.
Während im Berufsleben in der Regel der Arbeitgeber dafür verantwortlich ist, diese Schutzausrüstung zur Verfügung zu stellen und alle Arbeitnehmer auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen hinzuweisen, müssen all diejenigen, die in der Freizeit am eigenen Haus arbeiten, selbst die Verantwortung übernehmen und sich um die eigene Sicherheit kümmern.
Hier finden Sie Details zum Thema Arbeitsschutz

Eine wichtige Schutzmaßnahme am Bau ist ein gut ausgestatteter Verbandskasten, um kleinere Verletzungen direkt behandeln zu können. Aber auch darüber hinaus sollte die Erste Hilfe gut organisiert sein, ein Mitarbeiter sollte entsprechend geschult sein und beim Heimwerken auf dem Bau sollte möglichst immer ein Handy dabei sein und nach Möglichkeit sollten Arbeiten niemals alleine durchgeführt werden, damit im Notfall direkt Hilfe geleistet oder organisiert werden kann.