Ein Kamin beim Neubau leicht zu berücksichtigen

Wer dabei ist, ein neues Haus zu bauen, die Möglichkeit hat, beim Neubau eine Eigentumswohnung mit zu gestalten oder bei einem Umbau ohnehin viele Dinge neu anlegen möchte, wird sich auch viele Gedanken über die Heizmethoden im neuen Heim machen. Hier gibt es viel zu bedenken.

Kaminbausatz L-Form

Eine große Rolle spielen beim Heizen die Kosten

Heizen ist teuer geworden. Die Heizkosten spielen deshalb bei der Planung des Familienbudgets heutzutage eine immer größer werdende Rolle und müssen unbedingt sorgsam durchdacht werden, wenn es darum geht, sich und der Familie mit einem neuen Haus, einer neuen Eigentumswohnung oder beim Ausbau eines Altbaus ein ganz neues Heim zu schaffen. Neben herkömmlichen Heizmethoden wie der Ölheizung, der Erdgasheizung oder dem Heizen mit Nachtspeicheröfen, die mit Strom betrieben werden spielen heute auch umweltfreundliche Heizmethoden bei der Planung eines neuen Heims eine wesentliche Rolle.

Viele Menschen heizen inzwischen auch mit Solar- oder Windenergie

Kombinierte Heizungssysteme sind heute in vielen modernen Haushalten keine Seltenheit mehr. Wer die Möglichkeit hat, beim Neubau Solarzellen in seinem neuen Haus unterzubringen, kann damit oft nicht nur den benötigten Strom für viele nützliche Dinge im Haushalt selbst erzeugen, sondern oft sogar zum Teil damit heizen. Diese Investition kann sich lohnen und später auszahlen. Wer genug Fläche zur Verfügung hat, kann sogar Windenergie für sein Eigenheim nutzen. Das wird vor allen Dingen oft in der Landwirtschaft gemacht, wo genug Raum ist, auf großen Flächen derartige Geräte aufzustellen. Hier kann oft so viel Strom erzeugt werden, dass er nicht nur für den Eigenbedarf und sogar zum Beheizen der eigenen Räumlichkeiten reicht, sondern sogar weiterverkauft werden kann.

Kamine und Öfen werden wieder modern

Geld sparen hilft beim Heizen, aber auch eine Einrichtung, die gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt, nämlich ein gemütlicher Kamin im Wohnzimmer. Zu Zeiten, wo die Heizung noch nicht oder nicht mehr auf Volllast laufen muss wie im Herbst oder Frühling, genügt es oft, in den Abendstunden eine Weile so einen Kamin oder Kaminofen anzuzünden, und schon wird es schnell gemütlich warm im Zimmer. Die anderen Räume brauchen dann oft noch nicht oder nicht mehr geheizt werden. Ein Kamin hat auch noch einen weiteren Effekt, denn ein Raum mit einem Kamin hat einfach etwas Romantisches an sich. Er ist der ideale Ort für vertraute Zweisamkeit, aber auch für Gemütlichkeit im Kreise der Familie. Beim Neubau können Kaminbausätze eine praktische Lösung für den Einbau eines Kamins darstellen. Gute Informationen darüber lassen sich bei MBFire.com finden. Hier gibt es Tipps und Hilfe, beim Bau eines Kamins keine Fehler zu machen.

Wohnzimmer mit Kamin

Was sollte beim Aufbau eines Kamins bedacht werden?

Die Entscheidung, ob ein Kaminofen oder ein individuell verbauter Kamineinsatz die bessere Wahl ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wichtig dabei sind unter anderem der Estrich, auf dem der Kamin oder Kaminofen stehen soll sowie der Schornsteindurchmesser, der eine wichtige Rolle beim Rauchabzug spielt. Sich hier vor der Entscheidung, was besser ist, gründlich zu informieren, spielt beim Neubau und der Überlegung für einen heimeligen Kamin oder Kaminofen im Wohnzimmer eine große Rolle. Kaminbausätze für einen individuell zu verbauenden Kamineinsatz werden genauso angeboten wie Kaminöfen, aber sie brauchen einen größeren Schornsteindurchmesser als es bei einem einfach nur aufzustellenden Kaminofen der Fall sein muss. Ebenso kann man einen Kaminofen einfach später auf den fertigen Estrich stellen. Anders ist das beim Kamineinsatz. Hier lässt das wesentlich höhere Gewicht diese Handlungsweise nicht zu. Der für den Aufbau benötigte Bereich muss dann beim Schütten des Estrichs frei gelassen und später mit Beton aufgefüllt werden, damit der Untergrund tragfähig genug wird. Eine sehr gute Erklärung für alle diese angesprochenen Punkte wird auf der Seite MBFire.com gegeben.