Einmalhandschuhe – Hygienekonzept für Pflegeberufe

Unverzichtbar sind sie im Rahmen des Hygienekonzepts, das in einem Pflegeberuf greifen muss – die Einmalhandschuhe, wie sie auf www.arbeitshandschuh24.de gekauft werden können. Jeder, der die Einmalhandschuhe nutzen muss von Berufswegen aus, sollte allerdings wissen, dass diese Schutzhandschuhe kein Wundermittel sind, weil sie immer wieder falsch eingesetzt werden. Verwendung finden derartige Handschuhe in Einrichtungen wie Krankenhäusern und Pflege- und Altenheimen und beim mobilen Pflegedienst. Also überall dort, wo die Tätigkeit der Mitarbeiter mit einer erhöhten Infektionsgefahr verbunden und daher risikobehaftet ist was Ansteckungen angeht. Der Arbeitnehmer selbst muss sich derartige Handschuhe natürlich nicht selbst kaufen, er bekommt sie im Normalfall durch die Einrichtung bzw. durch den Pflegedienst gestellt. Der Mitarbeiter ist allerdings dazu verpflichtet die Handschuhe sachgerecht zu tragen.

Hygienevorschrift beachten

Der Grund, warum die verschiedenen Einrichtungen und Pflegedienste ihre Mitarbeiter immer wieder aus Neue schulen in Sachen der Einhaltung der Hygienevorschriften hat etwas damit zu tun, das sie dazu gesetzlich verpflichtet sind und eine gewisse Eigenverantwortung in dieser Hinsicht tragen. Warum es gerade die Hände sind, die so gefährdet sind, hat damit zu tun, weil mit den Händen alles angefasst werden muss. Wird dies ohne Einmalhandschuhe getan, ist der Weg der Übertragung von Keimen und Bakterien schon vorprogrammiert. Jeder, der von Berufswegen Einmalhandschuhe tragen sollte laut Hygienevorschrift, muss sich darüber im Klaren sein, dass schon ein einziger Fehler bei der Handhabung der Einmalhandschuhe die Schutzwirkung zunichtemachen kann. Das ist völlig davon unabhängig, wie sorgfältig sonst gearbeitet wurde. Einmalhandschuhe heißen aus gutem Grund Einmalhandschuhe – sie sollten wirklich nur einmal getragen werden. Das Material, aus dem die Einmalhandschuhe hergestellt sind, ist schon recht robust, bietet aber nur für eine einzige Tätigkeit einen kompletten Schutz. Beim Ausziehen kommt es meist zu einer Kontamination, welche das Tragen von diesen Handschuhen ein zweites Mal unmöglich macht. Dies betrifft das Tragen von Einmalhandschuhen über die ganze Schicht hinweg, was vom Grundsatz her gegen die Hygienevorschriften spricht.

Gepuderte Handschuhe

Das permanente Tragen von Einmalhandschuhen über die ganze Schicht hinweg gefährdet sowohl die Gesundheit der Mitarbeiter selbst, von deren Kollegen und diejenigen, die gepflegt werden müssen. Außer dem Tragen von Einmalhandschuhen ist es sehr wichtig die Hände stets einer gründlichen Hygiene zu unterziehen, die einer Desinfektion gleichen sollte. Nur in Kombination mit dieser hygienischen Händedesinfektion bieten die Einmalhandschuhe letztlich einen größtmöglichen Schutz vor Infektionen. Das Tragen von Einmalhandschuhen hat für die Pflegekräfte allerdings ihren Preis – raue Hände. Zu empfehlen sind hier gepuderte Einmalhandschuhe, die die Hände schönen.