Das richtige Tor für meine Halle

Hallentore oder Rolltore dienen dem Abschließen von Durchfahrten in Hallen und Garagen. Das Prinzip und Aussehen ähnelt dem eines Rolladens, wobei das Hallentor jedoch komplexer aufgebaut ist und weitere Sicherheits- und Umweltstandards erfüllen muss. Im Unterschied zu klassischen Sektionaltoren oder Garagentoren haben Hallentore den Vorteil, dass sie weder beim Öffnen noch beim Schließen mehr Raum einnehmen. So wirken sich die Rolltore sehr platzsparend auf das Areal rund um die Durchfahrt aus.

Vorteile eines Hallentors

Wie beispielsweise Garagentore dienen auch Rolltore in erster Linie der Sicherheit der Halle oder Garage, die sie verschließen. Diese Aufgabe übernehmen sie in verschiedener Weise. Der heruntergelassene Panzer bietet somit keine Möglichkeit für Vandalismus oder Diebstahl innerhalb der Halle. Ebenso kann der Panzer somit zum Schutz der Halle vor Unwetterlagen, Feuern oder sogar Beschuss durch Feuerwaffen dienen. Weiterhin bietet das Rolltor Wärmeschutz für das gesicherte Gebäude und macht es somit energieeffizienter.
Der sogenannte Panzer, der in ausgerolltem Zustand dem Verschließen der Durchfahrt dient, kann, in der Regel zur Decke hin aufgerollt werden. Häufig übernimmt ein Motor den Kraftaufwand um das Tor aufzurollen. Das Rolltor lässt sich auf die verschiedensten Weisen hoch-, beziehungsweise herunterfahren. So sind neben dem Druckknopf, dem Schlüsselschalter und der Codiertaste auch Funk- und biometrische Systeme im Handel erhältlich. Eine Auswahl finden Sie auf Ihre Wünsche angepasst unter Normstahl.at.

 

Bestandteile eines Rolltors

Hauptbestandteil eines Rolltors ist der bereits erwähnte Rolltorpanzer. Heruntergelassen dient er dem Schutz des Innenraums. Seltener aus Kunststoff besteht der Panzer des Tores in der Regel aus Stahl oder Aluminium. Füllmaterialien, zur Anpassung an bestimmte Anforderungen an den Lärm- oder Wärmeschutz können variieren. Der Panzer ist in mehrere vertikale Segmente aufgeteilt, die es ermöglichen, dass er sich beim Hochfahren des Tores aufwickelt. Heruntergelassen dient der Panzer dem Schutz vor Kälte, Unwettern wie Sturm (hierzu werden spezielle sogenannte Sturmanker verwendet), Einbrechern, Lärm, Feuer und zum Sichtschutz. Der Panzer ist der größte Bestandteil eines Rolltores und variiert stark von Durchfahrt zu Durchfahrt. So ist es üblich, das Rolltor von der Größe her individuell auf die Wünsche der Kunden anzupassen. Extra auf die Größe der Durchfahrt angepasste Rolltore finden sich zum Beispiel auf Normstahl.at. Weitere Faktoren, wie die Lackierung, das Füllmaterial, oder das verwendete Metall, machen den Panzer und somit den sichtbaren Teil des Rolltores extrem variabel. Somit lässt sich das Tor auch nach stilistischen und architektonischen Wünschen auf die Besitzer zuschneiden.
Für alle Bewegungen am Panzer sind der Antrieb und die Welle zuständig. Der Antrieb bringt die Kraft auf, um das Tor zu öffnen und zu schließen. Er kann je nach Bauart per Hand oder durch verschiedene Arten von Elektromotoren erfolgen. Die Bewegung